Stromvergleich

Stromvergleich-jetzt-stromanbieter-wechseln

Ein Stromvergleich kann nicht nur viel Geld jährlich einsparen, er benötigt dank des praktischen Stromrechners auch keine 5 Minuten Zeit. Ähnlich schnell wie der Vergleich selber, lässt sich später auch der Wechsel des Anbieters vollziehen. Indem Sie unabhängig, schnell und kostenlos Ihren Stromanbieter mit Alternativen am Markt vergleichen, werden Sie sicher herausfinden, ob Ihr jetziger Stromanbieter tatsächlich günstig ist, ob er besonders teuer ist und wie viel Sie durch einen Wechsel im Jahr einsparen können.

Stromanbieter wechseln können sie Hier!

Kann einen Stromvergleich jeder Haushalt nutzen?

Den Strom vergleichen und wechseln kann jeder Haushalt, sofern über einen eigenen Zähler im Haus verfügt wird. Das ist in Deutschland in den meisten Fällen gegeben, denn nur so kann sicher und transparent festgestellt werden, wie hoch der jährliche Verbrauch ausfällt und wie viel Kosten im Umkehrschluss beglichen werden müssen. Dank des liberalisierten Energiemarktes können Anbieter zudem, gemäß den Kündigungsfristen, frei gewechselt werden. Sie sind also nicht an Ihren Grundversorger gebunden, ebenso können Sie den neuen Stromanbieter später auch wieder wechseln, wenn sich bis dahin eine neue, günstige Alternative aufgetan hat.

Was benötige ich um einen Stromvergleich durchzuführen?

Um den Stromvergleich nutzen zu können, benötigen Sie Ihren ungefähren Verbrauch im Jahr (in kWh) und Ihre Postleitzahl. Anhand der Postleitzahl wird ermittelt, welche der mehr als 1.000 Anbieter in Deutschland in Ihrer Einzugsregion liefern, über den Verbrauch wird hingegen kalkuliert, welcher Tarif für Ihren individuellen Stromverbrauch die beste Variante darstellt. Der Rechner arbeitet fortan komplett eigenständig und liefert Ihnen die Ergebnisse übersichtlich in tabellarischer Listenform aus. Damit Sie direkt entnehmen können, wie viel Sie nach einem Stromanbieter Wechsel tatsächlich sparen, sollten Sie auch Ihren jetzigen Stromanbieter und Tarif im Strom Rechner eingeben. Dann wird die direkte Ersparnis nach dem Strom Wechsel sofort ersichtlich – ganz ohne den Einsatz vom Taschenrechner und anderen Hilfsmitteln!

 

Nutzen Sie jetzt den Vergleichsrechner und schauen Sie, wieviel Sie sparen können.

 

Kann auch speziell nach „Ökostrom“ verglichen werden?

oekostrom-vergleich

Das ist durchaus möglich, denn Ökostrom ist mittlerweile längst keine Seltenheit mehr, ebenso wenig, wie für den „grünen Strom“ zwingend mehr gezahlt werden muss. Über den Rechner finden Sie direkt auch passende Ökostrom-Anbieter. Über deren Siegel können Sie sich vergewissern, wie „Öko“ der Stromanbieter und -tarif tatsächlich ist. Auf die Qualität des Stroms hat der Öko-Effekt jedoch keinen Einfluss, denn Strom hat per se keine qualitativen Eigenschaften. Die eingespeisten Kilowattstunden verfügen also immer über die identische Leistungskraft.



Lohnen sich Pakettarife beim Stromvergleich bzw. beim Stromanbietervergleich?

Wenn Sie bereits verglichen haben, sind Ihnen unter Umständen auch die Pakettarife aufgefallen. Bei diesen Tarifen wird immer eine vorher festgelegte Anzahl von Kilowattstunden erworben. Wird diese Anzahl überschritten, wird ein Mehrpreis fällig, wird sie unterschritten, wird dennoch die vorher festgelegte Menge abgerechnet. Derartige Stromtarife lohnen sich nur dann, wenn Sie über mehrere Jahre keine oder nur sehr geringe Veränderungen im Verbrauch feststellen konnten. Dann können Sie über diese Tarife viel Geld sparen. Sind Sie sich hingegen unsicher, sollten Sie eher auf klassische Verbrauchstarife vertrauen.

Lohnt es sich öfter einen Stromvergleich durchzuführen?

Unbedingt, denn idealerweise sollten Sie Ihren Strom jährlich wechseln. Daher kann es sich auszahlen, die Laufzeit des Vertrages explizit auf 12 Monate festzusetzen. So profitieren Sie im ersten Jahr von dem Neukundenbonus und können im Anschluss erneut vergleichen und wechseln, um wieder Geld zu sparen und erneut einen Neukundenbonus in Anspruch zu nehmen. Die meisten Boni werden nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit ausgezahlt, es reicht also, wenn Sie 12 Monate versorgt werden und zum Ende der Mindestvertragslaufzeit fristgerecht kündigen.

Stromanbieter kündigung: Wer übernimmt das?

Die Kündigung beim alten Stromanbieter übernimmt immer, sofern nicht anders vereinbart, der neue Anbieter. So wird ein reibungsloser Übergang zwischen den Stromanbietern gewährleistet. In besonders dringenden Fällen, also wenn nur noch einige Tage übrig sind, um die Kündigungsfrist einzuhalten, sollten Sie die Kündigung eigenständig veranlassen. Anderenfalls können Sie diese Arbeit unproblematisch zum neuen Stromanbieter übergeben.

 

Wie genau läuft ein Stromanbieter Vergleich ab?

In Deutschland existiert eine große Anzahl verschiedener Stromanbieter, wovon ein beachtlicher Teil sogar eine überregionale Versorgung anbietet. Während der Grundversorger immer dann einspringt, wenn kein anderer Anbieter gewählt wurde, kann durch den Stromanbieter Vergleich und den anschließenden Wechsel viel Geld im Jahr gespart werden, ohne auf Leistung oder Komfort verzichten zu müssen. Der in Deutschland liberalisierte Strommarkt, bei dem jeder Haushalt frei nach dem besten Angebot wählen kann, macht’s möglich.

Um die Stromanbieter am Markt vergleichen zu können, müssen Sie Ihre Postleitzahl und Ihren ungefähren (oder exakten) Verbrauch in den Stromrechner eingeben. Idealerweise nutzen Sie exakte Verbrauchswerte, da auf diese Weise ebenso exakte Ergebnisse kalkuliert werden können. Liegen Ihnen diese zum aktuellen Zeitpunkt nicht vor, können Sie den Verbrauch auch so genau wie möglich schätzen, um einen ungefähren Überblick über die potentielle Ersparnis zu erhalten. Haben Sie beide Werte übertragen, sucht der Rechner automatisch alle Stromanbieter heraus, die Ihre Postleitzahlregion mit Strom beliefern, zudem werden sie bequem vom günstigsten bis zum teuersten Tarif sortiert. Die Kosten nach einem Anbieterwechsel können Sie dann direkt Ihren aktuellen Kosten gegenüberstellen. Achten Sie immer darauf, dass Sie den finalen Endpreis pro Jahr vergleichen, nicht aber die monatlichen Abschläge.

Ist der Stromanbieter Vergleich und Wechsel immer kostenlos?

Sie müssen weder beim Strom vergleichen noch beim Wechseln des Stromanbieters einen Beitrag zahlen! Der unverbindliche, kostenlose und transparente Tarifrechner ist zu 100 Prozent kostenlos, auch beim Wechsel des Energie Versorgers müssen Sie lediglich die geltenden Kündigungsfristen aus Ihrem aktuellen Vertrag berücksichtigen. Von Tarifen, die über eine langfristige Vorauskasse (zum Beispiel 12 Monate) bezahlt werden, wird generell abgeraten. Dadurch können Ihnen auch beim neuen Energie Versorger keine Kosten entstehen, für die Sie nicht unmittelbar eine Leistung erhalten.

Stromvergleich und Stromrechner

>>Hier gehts zum Stromvergleich

Nutzen Sie jetzt den kostenlosen Strom-und Gas-Vergleichsrechner und schauen Sie, wieviel Sie sparen können.

Ab wann können Stromanbieter verglichen und gewechselt werden?

Den Stromvergleich können Sie immer nutzen. Aufgrund häufiger Anpassungen pro Jahr lohnt es sich sogar, wenn Sie den Stromvergleich in regelmäßigen Intervallen durchführen. So behalten Sie über den Energiemarkt stets einen sicheren Überblick und können sich überlegen, wann Sie das nächste Mal wechseln möchten und welcher Stromanbieter hierfür in Frage kommen würde. Beim Wechseln des Anbieters sollten Sie die Kündigungsfristen beachten. Idealerweise können Sie über das Sonderkündigungsrecht immer dann den Energie Versorger wechseln, wenn dieser eigenständig die Strompreise angehoben hat, die Erhöhungen also nicht durch staatliche Umlagen zustande gekommen sind. Zusätzlich haben Sie beim Grundversorger, sofern kein separater Tarif abgeschlossen wurde, ein monatliches Kündigungsrecht. Aus dessen Vertrag können Sie also zeitnah in einen anderen Vertrag wechseln, welcher Ihnen bessere Konditionen anbietet.

Pakettarife und Boni von Energie Versorgern

Pakettarife und Boni Die meisten Energie Versorger bieten zum Wechsel noch einen Neukundenbonus an, welcher Ihnen erlaubt, viel Geld zu sparen. Der Bonus ist im Regelfall langfristig zu betrachten, da er erst dann freigemacht wird, wenn Sie tatsächlich die volle Mindestvertragslaufzeit vom jeweiligen Energie Versorger erfüllt haben. Dennoch können Sie den Strom Versorger fristgerecht zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündigen, da Sie in diesem Fall noch immer die volle Laufzeit mit Strom versorgt wurden. Der Bonus macht oftmals einen erheblichen Teil der Ersparnis aus, weshalb es sich sogar lohnt, den Versorger einfach jährlich zu wechseln. So kann immer ein neuer Neukundenbonus in Anspruch genommen werden.

Pakettarife sind eine spezielle Form der Abrechnung von den Versorgern. Sie erwerben mit diesen immer eine x-Anzahl von Kilowattstunden, verbrauchen Sie weniger, bekommen Sie die Differenz nicht erstattet, verbrauchen Sie mehr, wird für die Differenz ein Mehrpreis erhoben. Die Stromtarife können sich finanziell durchaus lohnen, jedoch nur dann, wenn Sie über Jahre hinweg einen relativ kontinuierlichen Stromverbrauch vorzuweisen hatten (Schwankungen unter 15 Prozent). Sind Sie sich Ihres Verbrauchs nie wirklich sicher, sollten Sie lieber den klassischen Verbrauchstarif wählen – hier zahlen Sie nur das, was Sie auch verbrauchen.

 

Ist der Stromrechner immer kostenlos?

Der Stromrechner kann genutzt werden, um einen günstigen Stromanbieter für den individuellen Verbrauch pro Haushalt und die regionale Verknüpfung (via Postleitzahl) zu finden. Der Rechner ist an eine riesige Datenbank angeschlossen, in der Hunderte von Strom Anbieter und Tausende von verschiedenen Tarifen erfasst und innerhalb von weniger Sekunden analysiert werden können. So können Sie mit Hilfe des Rechners Ihre jährlichen Stromkosten signifikant reduzieren, indem Sie Ihren aktuellen Stromanbieter mit anderen möglichen Versorgern auf dem Energiemarkt vergleichen.

Die Nutzung vom Stromrechner ist immer kostenlos und unverbindlich. Weder beim Stromvergleich noch beim Wechsel fallen für den Verbraucher Kosten an. Demzufolge kann auch mehrmals hintereinander oder regelmäßig in verschiedenen Intervallen verglichen werden. Selbstverständlich lohnt sich ein regelmäßiger Stromvergleich schon allein aus dem Grund, dass die Strom Versorger ihre eigenen Stromtarife nicht selten mehrmals pro Jahr anpassen.

Welche Eingaben verlangt der Strom Rechner?

Damit der Stromrechner genutzt werden kann, müssen Sie Ihre exakte Postleitzahl und den Stromverbrauch in den Rechner übertragen. Der Verbrauch kann entweder der vergangenen Jahresabrechnung entnommen oder aber geschätzt werden. Falls Sie den Verbrauch schätzen, sollten Sie versuchen, ihn möglichst genau zu bestimmen, um später auch möglichst exakte Werte errechnet zu bekommen. Falls Sie sich unsicher sind, wie viel Sie im aktuellen Jahr verbrauchen, können Sie auch mit mehreren Verbrauchswerten nacheinander rechnen.



Wie wird nach der Nutzung des Stromrechners gewechselt?

Wenn Sie einen Stromanbieter gefunden haben, der Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie diesen direkt im Anschluss an das Rechnerergebnis wechseln. Der Wechsel kann bequem online durchgeführt werden, die Kündigung übernimmt im Regelfall der neue Stromanbieter, hierfür müssen Sie lediglich Ihre Vertragskontonr. und den Namen des bestehenden Strom Anbieters angeben. Die Unterlagen für den Wechsel können im Regelfall auch auf den klassischen Postweg angefordert werden, wo Sie dann ausgefüllt und wieder zurückgeschickt werden. Der Wechsel online geht jedoch wesentlich schneller und hat keinerlei Nachteile.

Welche Stromtarife sind die günstigen Alternativen?

Entscheidend beim Wechsel von Energie ist immer der finale Preis pro Jahr. Der finale Preis pro Jahr versteht sich bereits abzüglich potentieller Vergünstigungen, zum Beispiel einem Neukundenbonus oder Frei-kWh. Daher sollte auch immer der finale Preis verglichen werden, wenn tatsächlich der günstigste Tarif gesucht wird. Zusätzlich können Sie im Rechner natürlich noch näher filtern, beispielsweise nach Ökostrom-Anbietern, nach Paket- oder Verbrauchstarifen und ob Sie einen Neukundenbonus wünschen oder ob Sie lieber vollständig darauf verzichten.

Stromrechner genutzt und gewechselt – kann es zu Stromausfällen kommen?

Eine viel verbreitete Angst ist immer noch, dass es nach einem Wechsel kurzzeitig zu einem Stromausfall kommen könnte. Diese Übergangsphase existiert jedoch nicht, zudem ist rechtlich abgesichert, dass es bei einem Wechsel gar nicht zu einem Ausfall kommen kann. Einerseits wird von den Anbietern explizit so gewechselt, dass gar keine Brücke entstehen kann, andererseits übernimmt immer automatisch die Grundversorgung das Einspeisen von Strom, wenn kein aktiver Vertrag bei einem anderen Strom Versorger besteht. Somit ist die Chance auf einen Stromausfall durch Wechsel insgesamt 0 Prozent und damit faktisch unmöglich.

Über die Konditionen informieren

Im Strom Rechner bekommen Sie nicht nur den Strompreis, Wechselmöglichkeiten und den Namen des Strom Versorgers angezeigt, sondern können sich auch über weitere Konditionen informieren. Ein neuer Tarif ist nicht nur zwingend günstig, er kann auch vertragliche Vorteile gegenüber anderen Anbietern haben. Wenn Sie planen jährlich zu wechseln, um immer vom Neukundenbonus zu profitieren, sollten Sie auf eine maximale Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten achten. Zusätzlich erfahren Sie im Rechner auch direkt, wie sich der Strom zusammensetzt und auf welchen Zeitraum sich die Kündigungsfrist beläuft. Die ungefähren, errechneten Abschläge werden Ihnen ebenfalls mitgeteilt, damit Sie von Vornherein einen umfassenden und lückenlosen Überblick über Ihren neuen Strom Versorger haben.

 

Was bringt Ihnen als Verbraucher prinzipiell ein umfassender Strompreisvergleich?

ein-umfassender-strompreisvergleich

In früheren Zeiten konnten Sie sich im Hinblick auf die Stromversorgung quasi ausschließlich für den örtlichen Stromversorger bzw. Stromanbieter entscheiden. Dies war zwar bequem, die Strompreise des Anbieters mussten aber mangels konkurrierender Angebote grundsätzlich akzeptiert werden. Nach der Liberalisierung des deutschen Strommarktes haben Sie als Verbraucher nunmehr weitaus bessere Möglichkeiten, Strom von einem Anbieter Ihrer Wahl günstig zu erhalten. Ein entsprechender Vergleich der Strompreise kann Ihnen hier den richtigen bzw. „sparsamen“ Weg zeigen.

Diesbezüglich haben sich inzwischen zahlreiche Stromanbieter rund um bundesweit agierende sowie regionale Stromanbieter am Markt positioniert. Da schon seit Jahren – nicht zuletzt aufgrund der Ökostrom-Subventionierung bzw. -Förderung – die Strompreise in Deutschland quasi kontinuierlich steigen, kann sich ein expliziter Strompreisvergleich für Sie als Verbraucher nachhaltig lohnen. Beim Vergleichen der jeweiligen Angebote kann Ihnen dabei insbesondere der integrierte Stromrechner gute Dienste erweisen. Mit diesem können Sie im Hinblick auf Ihren aktuellen Jahresverbrauch die Stromanbieter bzw. Strompreise und Konditionen explizit miteinander vergleichen und ein individualisiertes Einsparungspotenzial zuverlässig ermitteln. Der Angabe Ihres Jahresverbrauchs kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da Ihnen dann lediglich die Strom Tarife angezeigt werden, die sich auch innerhalb dieser Verbrauchsstufe gültig sind. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass bestimmte Stromversorger unterschiedliche Preisstaffeln eingerichtet haben oder eine Belieferung bei Gewerbekunden vom Verbrauch in der Vergangenheit abhängig gemacht wird. Durch die An- bzw. Eingabe der Postleitzahl können Sie zudem die Auswahl auf die tatsächlich innerhalb einer bestimmten Region tätigen Stromanbieter reduzieren.

Auf welche Tarifdetails sollte beim Strompreisvergleich explizit geachtet werden?

Auf-welche-Tarifdetails-beim-strompreisvergleich-achten

Prinzipiell sollten Sie sich für einen Strompreisvergleich genügend Zeit nehmen und sich nicht sofort für den Stromanbieter bzw. den Tarif mit dem günstigsten Preis entscheiden. Neben den Preisen innerhalb der verschiedenen Tarifoptionen stehen nämlich auch andere Konditionen auf dem Prüfstand. Vorteilhaft und vor allem bequem ist es demnach für Sie als Endverbraucher, wenn der jeweilige Stromanbieter eine monatliche Zahlungsweise akzeptiert. Gerade bei einem auf den ersten Blick günstigen Tarif wird diesbezüglich nämlich oftmals eine Jahresvorauszahlung verlangt. Zudem ist die getätigte Jahresvorauszahlung im Insolvenzfall des anbietenden Unternehmens nicht gesichert. Verbrauchschützer raten dann gemeinhin auch von Tarifen dieser Art ab. Wenn Sie Strompreise miteinander vergleichen, sollten Sie auch besonders auf gegebene Preisgarantieren achten. So schützen Sie sich zumindest für einen bestimmten Zeitraum vor plötzlichen Preiserhöhungen.

Stromvergleich: Vom Ökostrom bis zur besonderen Bedeutung von Kündigungsfristen

Nachgefragt wird auch immer öfters Ökostrom, da hier bei der Gewinnung respektive Erzeugung alternative Energiequellen fernab der klassischen Energieträger Kohle, Öl und Erdgas von den jeweiligen Anbietern genutzt werden. Bei einem Strompreisvergleich im Hinblick auf Ökostrom-Tarife können Sie sich dabei die entsprechenden Tarife anzeigen, wobei die preislichen Unterschiede zwischen Ökostrom und konventionellem Strom oftmals nicht mehr so drastisch wie noch vor einigen Jahren ausfallen. Berücksichtigen bei Ihren Überlegungen sollten Sie aber auch stets die vertraglich zugesicherten Kündigungsbedingungen. Gerade diese Bedingungen sind bei einem umfassenden Stromvergleich eminent wichtig: Denn: Nur bei Verträgen mit vergleichsweise kurzen Kündigungsfristen können Sie auf preisliche Veränderungen am Markt angemessen reagieren und zum Beispiel einen Wechsel zu einem Stromversorger mit vorteilhafteren Konditionen zeitnah realisieren.

Wann kommt das so bezeichnete Sonderkündigungsrecht zum Einsatz?

Diesbezüglich sollten Sie aber auch wissen, dass Sie in bestimmten Fällen über ein explizites Sonderkündigungsrecht verfügen. Erhöht Ihr aktueller Stromanbieter zum Beispiel innerhalb der Vertragslaufzeit den Strompreis, können Sie dieses Sonderkündigungsrecht prompt in Anspruch nehmen. Dabei haben Sie nach der entsprechenden Mitteilung der Strompreiserhöhung rund zwei Wochen Zeit um zu reagieren und die Sonderkündigung dem betroffenen Strom Anbieter zukommen zu lassen. Zeitgleich sollten Sie dann sofort einen detaillierten Stromvergleich durchführen, um sich über die Tarife und anderweitige Konditionen der anderen Stromversorger umfassend zu informieren. Anschließend können Sie dann zu dem Stromanbieter wechseln, der Sie vom Preis-Leistungsverhältnis, vom Service, vom angebotenen Strom (Ökostrom oder anderer Strom) her überzeugt.

 

Check24_gas_und_StromvergleichHier gehts zum Stromvergleich – Nutzen Sie jetzt den Vergleichsrechner und schauen Sie, wieviel Sie sparen können.Check24_gas_und_Stromvergleich